Also Libri und Thalia

(das wäre dann auch BoD und Douglas) machen den Sony und stellen sich gegen Amazone mit dem kindl. Meldet jetzt Heise. Es geht los, sie scharren mit den Füßen, aber so wird das nix. Mit DRM werdet auch ihr keine müde Maus locken.
Ok, Hanser, Bertelsmann oder Beltz als Inhalt-Lieferanten sieht nicht schlecht aus, aber mit DRM wird nicht viel laufen. ICH mach mich mit sowas nicht ‚rum. Auch nicht bei Musik. Lasst Euch was anderes einfallen.

Wir brauchen Flatrates. Für Musik, für Bücher, für Filme, für was weiß ich. Alles was auf Datenträger passte, früher einmal.
Mit einem sauberen Abrechnungsmodell für alle Beteiligten. Killt die Gemma, die Wortverwertung und ähnlichen Funktionärskram.

Jo, es hört ja keiner zu. Ich weiß.
Das Netz wird es erst wieder illegal richten müssen und Freunde der Haptik und des Papiergeruches: Gemessen an Musik oder gar Filmen sind Texte digitale Leichtgewichte. Kilobyte-mäßig.