Berechnung des Osterdatums nach Gauss in VBA

'$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Function easter(jahr As Variant) As Date
'$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
 ' calculates the date of western-christian easter
 ' = 1st sunday after 1st spring-full moon
 ' from Gauss ( the famous one )
 ' Source : MEYERS RECHENDUDEN,
 ' © Bibliographisches Institut Mannheim 1964, P.327 ff
 ' works correct from  1900 bis 2099
 ' function first published by mikelbower in Chip 7/97
 
 Dim A, B, C, D, E, J, M, N, O, monat As Integer

' Date  ?
 If IsDate(jahr) = True Then
      J = Int(Year(jahr))
' Year
 ElseIf IsNumeric(jahr) Then
      J = Int(jahr)
     Else
      Exit Function
 End If

' is correct ?
if J < 1900 Or J> 2078 Then
   Exit Function
End If

'Gauß' Formula
'for more currency use for M and N
'from 1700 - 1799  23 and 3
'from 1800 - 1899  23 and 4
'from 1900 - 2099  24 and 5
'from 2100 - 2199  24 and 6
'Gauß - Formula
'um eine weitere Gültigkeit zu erreichen setzen Sie für M und N
'von 1700 - 1799  23 und 3
'von 1800 - 1899  23 und 4
'von 1900 - 2099  24 und 5
'von 2100 - 2199  24 und 6

M = 24
N = 5
A = J Mod 19
B = J Mod 4
C = J Mod 7
D = (19 * A + M) Mod 30
E = ((2 * B) + (4 * C) + (6 * D) + N) Mod 7
O = 22 + D + E
 If O > 31 Then
  O = D + E - 9
   monat = 4
   If O = 26 Then O = 19
   If O = 25 And D = 28 And (J Mod 19) > 10 Then O = 18
 Else
   monat = 3
 End If


easter = DateSerial(J, monat, O)

End Function

Nur Sätze, nur

Gipfel tupfen Zehennägel.
Pfützen wellen im Meer.
Vögel flattern die Unendlichkeit.
Dort drüben üben schwarzen Löcher schatten.
Meine Versen stampfen Ferse.
Im All waden Beine.
Züge ziehen.
Herzen klopfen Gugelkropf.
Es ginge auch ohne Punkte.
Liebe sammelt Payback-Punkte.
Kassen fressen Zettel.
Römer kreuzigen nicht mehr.
Ich hoffe.
Lieben lächeln Gipfel.
Sätze setzen sich.
Ich fühle.

audioboo        hören

Mondig

……dieser rötliche Vollmond, der in diesen fast noch kalten Frühlingsnächten nach sommerlechszenden Tagestemperaturen, vor diesem Samthimmel hängt, diese Ausgeburt des natürlichen Kitsches dominiert mein denken, fühlen, ob ich will oder nicht. Es gibt Tage, da bin ich froh, nicht an Wassern zu wohnen, in denen er sich auch noch spiegeln könnte. So dominant steht er im All, relativiert alles und hasst bestimmt wie ich diesen Krach der Autobahnen, die mich umkreischen, von West, von Nord, von Ost. Dieses ewige Gekreische der Motoren, die Lemminge die ihre Blechkarossen ziehen. So schnell, so schnell. Und dieser Mond steht dort oben, ohne jede Emotion, ein Klumpen im All, dreht sich Äon um Äon um diese Erde, warum eigentlich? Warum hängt dieses Kitschgestell, Jahr für Jahr dort oben und versengt meine Gefühle, warum? Ich werde dies jetzt negieren, mein Gott, als hätte ich noch nie einen Vollmond gesehen, ich werde ganz einfach………
(nach Diktat auf den Balkon entschwunden, den Mond anstarren, den schönen, ach….)

audioboo        hören

Zeitdusche

[swf src=“http://mikelbower.de/szenen/zeit.swf“ width=546 height=450]

Zur Enstehung: Die Analoguhr fand ich im Beispielordner meines Flash-Tools Swishmax, das Gedicht stammt aus der Datenbank von 2003 und eigentlich fand ich nur heraus, dass mein Headset des HTC ins Netbook passt. Also startete ich swish, frisierte etwas herum, nahm mit dem Audiograbber den Sound nach mp3 auf und das wurde daraus

Proz€nte (Agnostikergebet #9)

Wir tanzen doch
nicht mehr um
goldene Kälber
wir doch nicht
Glitzer hol
ich Dir
am Automaten
flattr Dich
in Deinen
Kathedralen
mit all den
Klima geräten
strom ich in
Höhen zu Dir
vom Himmel
gefallen 12
Sterne für Dich
wir tanzen die
beats aus grünen
Saucen

Anhören:

Da Bild (Europäische Zentralbank) bearbeitet und gespeichert via picplz mit dem 7o’iger Filter .
Mein Senf zum Ostertanzverbot in Frankfurt…

Birken


 
 
 
 
 
 
Ein Stocken
ein Hauch
Birken weiden
blaue Himmel
wolken Schäfchen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
 
 
 
 
 
 

In meiner Twittertimeline war für kurze Zeit Birke ein Schlagwort, warum auch immer, Peter Hellinger veröffentlichte ein Haiku Ich blickte aus dem Küchenfenster und sah die Birke stehen, daraus entsand ein #twly, das jetzt hier neben Nachbars Birke steht. Lyrisches web 2.0 ;-)

überhand

ob die Welt wohl
die Sonne zuckert
schwarz gold rot
dieses mal
diskus an tannen
ausgelutscht
ungeworfen
das sein
glotzt aus weißen
Häusern zwei
Augen rolladen
und im Ring
das Glück vielleicht
im Focus von Ferne
überhand

spontalyrik zu einem Bild aus der Gallerie #iphoneography http://tillape.posterous.com von TillaPe „Schnuller dir die Welt schön“

Bild eingebunden aus http://tillape.posterous.com/?page=5 und http://instagr.am/p/ChwvZ/ Copy*and*all*rights by TillaPe
http://images.instagram.com/media/2011/03/25/5aee853914bd428b80d047c2b93635dd_7.jpg

*Bemerkungen…

Ich hatte ja schon zu Tilla’s Bildern geschrieben, aber das war Heftig-Fotografie und Kunst-etcetera, aber seit neuestem fasziniert mich die Entdeckungsreise dieser Fotografin mit dem Spontanwerkzeug Smartphone-Fotografie. Ich meine ich hab auch ein Smartphone und ich knipse damit, aber was Tilla da ganz spielerisch, spontan macht ist weit jenseits dessen, was ich mit ähnlichem Werkzeug bewerkstelligen könnte, es ist nicht meine ganz große Begabung… Und dieses Bild in ihrer #iphoneography Gallerie mit dem Spielzeug instagram fabriziert hat mich fasziniert.(Es wird nie Orte geben, die diese Kunstform, autsch jetzt hab ich das doch gesagt, na ja, wenn schon sag ichs nochmal, diese Kunstform besser darstellen können als Space in Net, und wenn es instagram & posterous ist) und dieses Bild war so schön und nein, all meine Tristess, die ich in DA-HBF da schon erlebte wollte ich nicht beschreiben, ich bin zu gut drauf heute…

hearing during poem-writing via sky.fm / oldies
Stevie Wonder – Uptight
Carole King – Sweet Seasons
Simon & Garfunkel – Mrs. Robinson
Bobby Day – Rockin‘ Robin
Herman’s Hermits – Can’t You Hear My Heartbeat
Monkees – I’m Not Your Steppin‘ Stone
Georgie Fame – The Ballad Of Bonnie & Clyde