Was das alles soll?

Keine Ahnung. Ich mach einfach weiter. Sammeln. Ideen. Streichen ist einfacher als dazuschreiben, füllen.

Ich habe Lust Regie zu führen.
Ich habe WIEDER Lust ein Null-Budget-Ding zu machen.
Social Culture Network, lokal und real.

Einfach ein 2 Stunden Stück. 20 Songs (oder so) à 3 Minuten, 1 Stunde Dialoge, mit Tanz?

Ob ich einfach frage? Wer hat Lust einen Song zu schreiben? Hhm. Texte gibts von mir. Zunächst nur Überschriften.

Casting? Nö, jetzt noch nicht.

Um die Songs herum trapiere ich dann das Stück, den Faden.

Ich denke, ich werde Bligger von Neckarsteinach einfügen. Als Erzähler, Verführer, Karrikierer. Der Clown. Der Basher der Germanisten, die nach dem Autor suchen. Hier kann ich sowohl meine Liebe zu den Niebelungen als auch meine satirische Ader auslassen. Wagner Bashing, Landrat Bashing (unser Landrat ist Nibelungen verrückt und versucht das alles von Worms weg in den Kreis zu ziehen). Der Festival-Hype als Analgie zu den Ritterturnieren.
Ich brauche ihn auch als Deuter. Ich kann nicht davon ausgehen, dass das Original bekannt ist. Ich muss es erläutern irgendwie.

Ich werde noch sammeln, bevor ich eine erste „Story“ schreibe, noch kein Exposé, nur eine Alpha-Story.

Ich will klar machen, dass auch hier Frankenreich ist. Um Worms. Die Burgunder waren Franken, Karolinger, wie Pipin, der wohl Viernheim hier in den Kodex von Lorsch gegründet hat.

Wir waren hier römische Provinz, die dann von den Franken annektiert wurde, pö á pö. Und sprachlich wurden wir nicht migrieret, wie die Jungs drüben über dem Rhein, schade eigentlich.

Wir sind ein äußerst erfolgreicher Stamm von höchst aggressiven Migranten.

Was wird Etzel wirklich, samt den Hunnen?