#theaterimnetz am Nationaltheater Mannheim oder die Wirrungen der Sparten

Dies ist keine Teilnahme an der Blogparade #theaterimnetz der Kulturfritzen, das hatte ich ja schon im Mai erledigt!
Langsam läuft die Theater-Saison an. Langsam? Kommt mir so vor, bei all dem Museumskram, den Blogparaden etc….
Wie immer mit Getwittere von mir….
Ich war in
-Wallenstein
Eine starke Ensemble-Leistung, eine ebensolche Regie samt Bühne, eine sensationelle Ragna Pitoll beim Wallenstein am @NTheaterMA 22:07 – 17. Sep. 2017
Aber vom schillerschen Pathos habe ich für die nächste Zeit genug.#wallenstein #lt22:10 – 17. Sep. 2017
-dem Maskenball von Verdi (leicht angestaubt inszeniert aber mit grandioser Musik)
@ucation & @kulturtussi appen Verdi bei der @operwuppertal und #shareyouroper. Ich buchte dabei den Maskenball im @NTheaterMA HA!

-einer Sneak zu „Für immer schön“ mit der Folkerts.
„Für immer schön“ von Noah Haidle am @NTheaterMA ist ein tolles Stück, bewegend humorvoll. Mit einer saustarken Ulrike Folkerts. #sneak
20:36 – 5. Okt. 2017

(Keine Links zur NTM-Website. Beim nächsten Relaunch ist alles weg. Man denkt da immer nur in Spielzeiten. Gönnt uns keine Archive. Warum eigentlich?)

Nur so als Vorlauf zu den Wirrungen…
Morgen habe ich wieder eine Karte zu einer Sneak. Ich mag das Format, weil da tatsächlich ein ganz anderes Publikum kommt, keine Abonnenten, wie auch. Oft sind die Haupt- oder Generalproben interessanter, spannungsgeladener denn die Premieren und #ff. So. Nun. Also ich lernte, dass man bei Sneaks den Anfangszeiten auf den Karten nicht trauen darf, da die Einführungen nicht in der Kassenhäuschensoftware abgebildet werden können. Und HA! Ich fand den Spielplan erst auf den 3. Klick und einem Scroll dafür Aktuelles auf der Startseite! Storytelling! HA!

Screenshot des Nationltheaters Mannheim am 8.11.2017

Mit Links zu, ja äh Facebook und Instagram. Ohne Vorwarnung. Ich stelle mir gerade die Wagnerianer dabei vor… Auf das Sipal Posting auf Instagram ganz rechts unten hatte ich heute morgen bereits dorten kommentiert… Ein fröhliches Mix. Storytelling! Und der Spielplan ist irgendwie so gescrollt. :)) Link zu Karten, wer braucht denn sowas! Old School Marketing… Klicken ist lustigg und partizipativ!
Überhaupt die Facebook und Twitteraccounts! Diese Woche verfolgte mich gerade das „Junge Nationaltheater“, formerly known as Schnawwl, auf Twitter. Von sich aus. Auf DM antwortete der Account @NtheaterMa im Oktober auf eine Anfrage im Juli. Man wollte mir per Mail zu einem Event sogar Guidelines zuschicken, aber erst, wenn ich mich anmelden würde. Es wird spannend. Partizipativ: Googelt die Facebook-Accounts der 4 Sparten des NTM! Äh, nur das Junge und der Tanz und das NTM himself haben einen. Das Schauspiel nicht, da verlinkt der Intendant himself Gazetten und die Grünen, äh Parteien eben und den OB. Aber die gehen ja alle demnächst neckaraufwärts gen Stutengarten, wo der Schiller einst. Die Oper? Die Oper ist sensationell vertreten! Mit einem eigenen Blog! Das Alphabet-Blog.
Ganz klein links oben erkennt man, dass da die Marke NTM auch igendwie… Aber! Zitat! Was les ich Alter Sack auch sowas? :)

Für die Oper bist du zu jung, zu unkonventionell, zu ungebildet, zu underdressed und zu ungeduldig. Macht nichts. Alphabet ist das Programm für Operneinsteiger und wird künftig dafür sorgen, dass es keine Ausreden mehr gibt.

Da herrscht wohl eine fröhliche Konkurrenz der Dramaturgien, der Sparten, der Pressmarketender.
Aber das ist doch sicher nur eine listige Einleitung zu einem Interdisziplinären Spektakel mit dem Arbeitstitel „Die Räuber im Netz, Köchelverzeichnis 9 3/4“ Als Generalintendantin eine Nachfahrin der Dalbergs und…. Also wenn jemand einen Text dazu bräuchte, mein Impressum jagt Anfrage. Ansonsten liebe ich die Diversivität und…
Man liest sich!

[Nachtrag] Gerade erreichte ich eine Mail vom Marketing, dass der oben abgebildete Spinal-Act wiederaufgenommen wird. Man lädt uns ein. Huhu: #schiller17