Ideenbelähmung

Kennt ihr das auch? Ich habe so viele Ideen, soviel zu tun dazu und mache doch – nichts davon. Ich habe gelernt, Ideen wachsen zu lassen, ihnen Zeit zu geben sich eventuell selbst zu erledigen oder einfach in mein Tun zu springen. Mich zwingen die Apathie in den Müll zu werfen und zu agieren.
Zunächst einmal werde ich also alle Dialektsachen hier weiter podcasten, dazwischen an der Stockstadtgeschichte weiterarbeiten und ganz langsam die Nibelungensache in ihrer neuen Inkarnation innerlich begutachten. Der Titel scheint mit „Nibelungenschwatz“ jetzt festzustehen, ich weiß aber noch nicht so GANZ genaus wo ich ihnhaltlich überhaupt hinwill. Auf jeden Fall nicht in den Mainstream. Ich habe am Sonntag genug mainstream-Lyrik gehört. Schön geheimnisvoll-nichtssagend, wie im Salon unserer Großmütter, na ja, Mütter. Hach, wie wahr, wie schön. Nein, mir ist nach etwas völlig anderem. Ich denke ich sollte Wandbilder flashen. Animierte nicht nur Lyrik. Solche Wandtafeln, wie man sie zur Belehrung der kristlichen Analphabeten in Kirchen anbrachte, nur halt für durchaus alphabetisierte auch- NichtKristen. Aber das muss sich noch setzen. Irgendwie habe ich Yellow Submarine vor mir. Irgendwie sowas und durchmischt. Englisch, Dialekt, Standarddeutsch. Hhhm, muss sich erst noch setzen. Ein Muiscal wird es nicht sin. Der Wedel will schon eines in Worms machen. Nee, nee, da will ich auch nix mit am Hut haben. Wedel ist zu heiterem bereit und denkt an Monty Python …ächz.
*greift zum Headset und labert vännemarisch.