Blogger und Redakteur, ein Thema, ein Fazit ;-)

Wie urteilt ein Blogger, wie ein Redakteur. Bertram Bär untersucht heute für den Südhessen Morgen die Websites der Viernheimer Bürgermeisterkandidaten, ich hatte ja schon.

Also ich zitiere mich jetzt nicht selbst, nee, nee…

Bär:

Den Kontakt mit Wählern suchen beide Kandidaten. Aber während das entsprechende Formular bei Matthias Baaß erst in Untermenüs auftaucht, hat seine Herausforderin einen ins Auge stechenden Button „Fragen an Sigrid Haas“ auf fast allen Seiten platziert. Entsprechend groß, berichtet sie dem „SM“, sei die Resonanz. Etwa drei bis vier Anfragen gingen pro Woche ein, zu verschiedenen Themen. Ein Schwerpunkt: Ordnung und Sicherheit in der Stadt.

drei-bis-vier (*ach was ist das schön)

Bär:

In puncto Technik liegt der Bürgermeister in einem Punkt vor der Herausforderin: Er bietet den Surfern einen sogenannten News-Reader an. Der bringt Neuigkeiten automatisch auf den Bildschirm, wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist. Baaß nutzt diese Möglichkeit allerdings kaum – zurzeit sind dort keine Inhalte hinterlegt.

Äh, ja, das mit dem News-Reader, da sind RSS-Feeds, die tatsächlich nicht gefüttert sind. (***kringelt sich)

Ob der Südhessen-Morgen schon mitbekommen hat, dass die Schwesterzeitung Bergsträßer Anzeiger aus der Haas-Gruppe die RSS- (äh News-Reader)-Feeds sogar twittert? (Ihre Lokalen und die des Rhein-Neckar-Tickers?) und sein Artikel in den Rss-Feeds der xmedia auch erscheint? Wohlgefüllt, natürlich!

Bär:

Dafür hat der Amtsinhaber – jenseits der Homepage – eine sehr individuelle Werbeform gewählt. Zeitweise sprach er direkt Nutzer des Maildienstes gmx an. Die sahen sein Bild und einen Hinweis auf baass.de, als sie ihr Postfach öffneten.

Kann sich ein gmx-user einen Reim darauf machen, was der Südhessen Morgen damit sagen will?

Ich konnte es mir nicht verkneifen. (Grinst immer noch und pfeift fröhliche Weisen).