Monnem fickt alles !

So könnte Wahlkampf aussehen, oder Stadtmarketing!!!

statt dessen:

Ok. Wolfgang scheint beides zu beherrschen. Trotzdem: Genau so sollte Wahlkampf aussehen. Aus der Szene geboren, dort zu Hause, wo die Wähler wohnen. Hier halt in der Neckarstadt. Sie rappen drüben vor dem alten Bahnhof jetzt schon die ganze Zeit. Und eigentlich höre ich mehr Monnem und Neckarstadt, als sonst. Die Texte beziehen sich auf all das Leid dieser Welt und sie ficken auf alles, das sagt man halt so unter Hip-Hoppern, aber sie strotzen vor Lebenslust, reimen auf Teufel komm ‚raus, stabreimen und sprühen.

Und sie kommen, die Jungen, die niemand sonst anspricht..

aber, es wird, es wird…

Ach, SOOOOO werden die grünen Wahlplakate aussehen, nächstes Mal!

Texte

Nur zwei, ich wollte doch nicht zwischen die tollen Graffitis krixeln ;-)

Im Herzen der Stadt
scheißen die Tauben
Unschuld in die Herzen
der Netze
rasen Gänse
Blümchen in das
Grün

Neue Sonnen
braucht das Land
lasst die Schatten
wachsen

Der Kandiat

ist eingetroffen. Die Jungs fragten. Isser das? Ich bestätigte, das ist er. In Begleitung, es geht ja um den freien Zugang zum Neckar, denk ich mir wenigstens und die Presse ist dabei.. Was hat das mit dem OB-Wahlkampf zu tun, höre ich den GEZ-Rundfunkler fragen, die Antwort habe ich nicht verstanden. Die Boyez am Mikrofon: Da drüben gibt’s Fisch, da stehen auf dem alten Messplatz hamburgische Fischhändler. Die Räuber waren übrigens auch da. Vorsitz und Vertreter. Toooooolll.

er naht, er naht, die GEZ’ler filmen

Schwarz grün

Die Bilder wachsen und alles ist schwarz grün, wohin man blickt, alles ist schwarz grün, wenn ich nicht wüsste, dass den Boyez die Politik am Arsch vorbeigeht, dann würde ich sagen, das hat was zu bedeuten.

schwarz grün

Und so begann das:

Graffiti Boyez

Und wer wirkt hier?
Nun, einige Herren aus der freien Graffiti-Szene in Mannheim. Das Mädchen-Spraying gibt es nicht wirklich, das ist alles noch Männersache, so ganz ohne Macho-Gehabe, das ist halt so.

Organisiert hat das ganze Danrock, seit 8 Jahren im Geschäft und wie alle hat er keeeeine Ahnung über illegale Graffiti.
Politisch geht ihm eigentlich alles auf den Sack, aber bevor Wellenreuther da dran kommt, dann doch lieber die Grünen, Raufelder eben. Mit an der Wand im Augenblick: Katy, Maryone, Basco, Rebell .
O-Ton:
„Mannheimer Graffiti Boys sind gegen Wellenreuther.“