Himmls Urlaub

Hewwe sie ah in Urlaub im Himml gebucht? Tonde Erika war schunn dort. Des hoddere gut gfalle, s’geeb sogar Jägerschitzl mit Pommfritz und Salad. Blous die Erzengl wään e bissl daab. Imma sou iwwazwersch und wollde alle finf Minudde was geisdisches vakinde. Schunschd wä awwa alles schee dusmo. Sogar de liewe Godd deed net beim Middagsschleefl schdään. S’wään awwa viel zu wenisch Männa do drowwe in Urlaub, von de Selische hot ma jo sou körberlisch nix, hot se gsaat und die Libbe nochgezooje. Ja und seitdem iwwaleggd sich de Couseng Erwin aa sou in Urlaub zu mache. Im Himml mime haufe Weiwa un ugschdärde Middagsschlof, des wä doch was. Fa Sie net aa? Alla, bis donn im Himml, awwa blous uf Urlaub, gell?

Alsemol äh Leid


Uff moim Dach
treiwe Feddan
vun zwee Engl.
Uzischdisch flije die
sisch imma noch lieb.
Im Himml gibts
koa Palz
kreische se vun
de Kerschebeem.
Mä hewwe Feddan
gelosst jubilian
sie in ähm Gloria,
naggisch mole se
kloane Pimmlscha
in de Schouß
vun selle Englscha
in dere Jesuitekersch

(Dritter Platz beim 55. Mundartdichter Wettbewerb in Bockenheim)

„Gedichte gehen nicht!“ nölt der Buchhändler. „Ja“, sag ich, „sie fliegen“. Uwe Dick via Franz Mitterdorfer.