Mitbenutzer-Service

Erst hatte ich eine Stinkwut. Mein Online-Abo des MM (ich berichtete) war offline. Wartungsarbeiten, stand da. Nein, ich habe keinen Newsletter, ich hasse es überall Newsletter bestellen zu sollen.
Vorhin nun, so ein paar Stunden sp?ter, musste ich mich neu anmelden. Die Daten wurden überprüft, zwecks System?nderung oder so. H?tte man ja auch vorher sagen k?nnen. Ich habe ja alles Verst?ndnis für solche Sachen, so sie der Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit dienen. Und sie tun es! Warum werben die denn dann nicht damit, machen eine Aktion daraus?

Stattdessen: Klammheimlich werkeln etc.

Ok. Ich kann jetzt 3 Mitbenutzer definieren, die den geichen Service bekommen, wie ich auch. Finde ich gut. Jo, eine gedruckte Zeitung lesen ja auch alle im Haushalt mit, samt der Oma dann abends. 😉

Aber bemerkenswert finde ich es dennoch. Eigentlich mag ich das Online-Abo des MM. Obwohl, wenn sie noch ernsthfter twitterten, wie der BA auch, das w?r was. Denn DAS gibt das ganz gro?e Ding.
Hier der Bergstr?sser Anzeiger (BA), geh?rt zum MM, dort die New York Times über ein Medium. Ja, ich würde zahlen, für solch einen Service, wenn er (im Falle der Haas-Gruppe die gesamte Meropol-Region Rhein-Neckar) weite Regionen umfasste.

(Meine Mitbenutzer sind bereits geistig vergeben, danke der Nachfrage lol)
Notiz an mich: Man sollte mit vermatschten Kopp nict bloggen. *geht zum Arzt