Lasst uns hegemonieren ihr Grünen

Überall im Gazettenschland wird über die gefühlte Dominanz der Grünen geradebrecht, man schreit nach einem grünen Kanzlerkandidaten, die Gassenhauer von SpOn schreiben sogar eine Schwarz-Grüne Koalition im Bund herbei. Den Vogel schießt aber die Zeit ab, die schlicht eine „Hegemonie“ der Grünen beschreibt.
Überall wird beschrieben, wie grün doch Deutschland gerade sei. Das wäre schön, wenn es denn so wäre. Aber das ist presse-selbstreferenziell, gefühlt. Bei der letzten Bundestagswahl gingen nur noch 72% wählen, bei den Landtagswahlen in BaWü waren es knapp über 60 % und bei Kommunalwahlen geht fast nur noch die Hälfte wählen.
Die Nicht-Wähler sind die größte politische Gruppe inzwischen. Und ich bezweifle, dass dort „grüne“ Themen dominieren. Dort herrscht Schumi & Vettel und wer auch immer. Das ist ein herbei geschriebener Hype. Klar, nach Fukoshima dominieren scheinbar „grüne“ Themen, aber die Stärke der Grünen ist nicht ihr „gefühltes“Programm, sondern das Nichtvorhandensein anderer „gefühlter“ Programme, aber nicht bei der Mehrheit. Vielleicht bei einer Mehrheit der Wähler.

Read more »