Kekse für die Pieta

Wilhelm Ruprecht Frieling: „Angriff der Killerkekse, Reportagen und Geschichten vom täglichen Wahnsinn“ Internet-Buchverlag Berlin, 2. Auflage 9/2008 ISBN 978-3-941286-10-8 172 Seiten, Paperback, 14,80 €

Ganz neumodisch und auf der Höhe der Zeiten betreibt auch Wilhelm Ruprecht Frieling twitter-marketing. @Prinz_Rupi ist er dort und ein follower von mir, als @kurzdielyrik. Aufgefallen war mir Prinz_Rupi als Verfasser von tweets mit dem #hashtag #hochlyrik, eine Serie von höchst amüsanten tweets mit Knüttelversen. Warum um Himmels Wilhelm das alles dann aber kostenlos bei Amazon lulu liegt, anstatt exklusiv bei Twitter zu verbleiben verstehe ich nicht. Aber ich muss ja nicht alles verstehen. ein umtriebiger Mann, suchte er doch, oder sucht noch, Autoren für seinen Druckkostenzuschussverlag der etwas anderen Art. Ich will jetzt nicht moralisieren. Wer meint viel Geld für den Druck seiner Bücher ausgeben zu müssen, dem sei das unbelassen, es wird ja nicht verheimlicht da. [update] Prinz_Rupi hat seit Jahren nix mehr mit dem Frielingverlag zu tun und meine Einschätzung soll so nicht stimmen ;-)[/update] Nun also suchte @Prinz_Rupi Testleser via Twitter. Ja nun, dann testen wir halt. Das Buch kam prompt, dem Test-Twitterer handschriftlich gewidmet und gerade rechtzeitig um mit auf die Bahn-Fahrrad-Reise zur Bloglesung mitgenommen zu werden.
Aha, Internet-Buchverlag. Nun der gehört auch dem Wilhelm. Auch dorten sucht er neue Autoren, die bei Libri gelistet werden wollen oder so, gefunden hat er allerdings bisher nur sich selbst. Sei’s d’rum. Auch dort fühlt sich Frieling dem „New-Journalism“ verpflichtet. Gonzo also. Nun, mit dem Etikett wurde ich auch schon belegt. Von Kennern der Szene. (*winkt einmal wieder über den Rhein, wo auch bald kurz gearbeitet wird). Wir gehören beide dem gleichen starken Jahrgang an, scheint alles zu passen, also dann wollen wir ‚mal.

Read more »