Gestern

war ich zu müde zum einschlafen und jetzt kann ich kaum noch die Äuglein aufhalten. Irgendwie kamen heute Nacht nur 2-3 Stunden Schlaf zusammen, aber ich bin tapfer, noch 3 Stunden, dann ist 8 und ich darf langsam ins Bett. Und dann die Alpträume: Ich war Ghost-Writer für Grass und der meckerte an jedem Satz ‚rum und zeigte ihm dann ReichNicki, der dann auch mäkelte. Er sagte immer butt, butt, blogg min Frouwe. Der Grass und der Reichnicki lästerte: Das ist ein schlechtes Blog und küsste der Radisch die Hand. Und der Grass schrie dann: Nee, das gibt kein Blog und küsste meine Hand.

Was war ich froh, als der Alptraum vorbei war und ich endlich arbeiten gehen durfte.

Am Sonntag träumte ich, dass ich Gedichte in Kastanien ritzte. Das war ein schöner Traum!