Der Advent ist da

und beschert all den vielen, die FAZ berichtete von hunderttausenden unter dem Titel „Deutschland arbeitet kurz„, viel Zeit zur Kontemplation. Die Knechtschaft der Nadelbäume beginnt, die unter der Last der Dekowut keuchen. Auch wenn es andere bereits gut gelaunt noch schlimmer trifft. „Dies ist die stillste Zeit im Jahr“! Für mich gilt das natürlich auch. Ab dem 5. Dezember bis zum 11.1. 2009 erst einmal bin ich zu Hause. Die Gleitzeitkonten entlüften. Erst einmal. Wer weiß, was dann kommt. Wie sagte jemand am Freitag: Ich kaufe wie ein Dollbohrer, bevor die Bank mein Geld verzockt, was durchaus auch in Bloggerkreisen so ähnlich betrieben wird und man sogar auf die Rezession scheißt.
Nichts desto trotz werde ich die Zeit nutzen und „Autor“ spielen. Also tagsüber schreiben, als ob ich es müsste. Mit OO-Calc Stechuhr. Ich will das mal wirklich wissen, wieviel Zeit da pro Wort aufgewendet wird. 😉
Betriebsbedingt“ wartet. Die „Niwelunge“ werde ich vielleicht schon die nächste Woche im Skript fertig machen, handschriftlich liegen bereits 4 der 18 Gesänge im Entwurf vor und dann lauert im Hintergrund ein Krimi. Ja. Aber einer ohne menschliche Leiche, ohne Polizei, BKA, LKA und letztendlich ohne Verbrechen, aber so mancherlei Vergehen oder ebensolcher vermuteter Dinge. Eine Cooperation. Wird aber noch nicht verraten. Erst, wenn es spruchreif wird.Ich werde berichten, wenn die Zeit kommt.

Jetzt wünsche ich ALLEN Menschen viel Zeit zur Besinnlichkeit, ja, ja! :>:>

Allen xmas-Fans und Weihnachtshassern seien wieder einmal meine zwei (abgeschlossenen Blogs) empfohlen. xmas der Weinhachtshasser, kombiniert mit dem Weblog des Weihnachtsmannes von Fegidia Süd. Dann noch die Weihnachts-Tiraden des Daniel Maria Cornelius.