Mannheim Mainz IC 2216

Gnädige Nebel bedecken die Türme der chemischen Fabrik, die Ebene schiebt sich dem Fluss entlang, Zeitungen rascheln, die Pads wischen die Smartphones, Tastaturen klappern, die abgernteten Weinberge hüsteln Restalkohl aus den Rieslingblättern der rheinhessischen Hügeln, die sich rheinen. Durch die Kopfhörer stöpseln Notenwolken in die Stammzellen der mozartschen Popgehirne. Kreditkarten knipsen Handytickets, Telefone säuseln Geliebte, Kollegen sezieren, alte Männer seufzen junge Damen. Dome türmen Prälatensehnsüchte, Schiffe hornen Nebel.

Narren Art

Sei nicht närrisch. Du Narr. Narrhaft.
Ich gestehe: Ich bin ein Narr.
Nichts zu lachen. Ausgelacht.
Ich : bin : närrisch.
Durchgehend // geöffnet.
Täglich : Der Narr.
Trotz lacht.
Mein Mund.
Auf meine Kappe.

Über den Kitsch (was weiß die Natur über uns?)

hearing: Stigers – Your Mind is on Vacation (Live)

Ich kitsche Wolken
langsam zu Sommer
singe Moll zu Dur
ich weiß gestehe
Welten schlechten
Böse kriegen
Untergang
DENN NOCH
ich kitsche hauche
schäme nicht
die Spiegel
leicht kräuselt
der See die Enten

audioboo        hören

Bild enstanden mit der HDR-App für Android Heute Abend am Viernheimer Waldsee geknipst, der Text scheint ein Heimat-Lied zu sein

Peña

Fiesta of passion

Strudel glasen
Fische zu Gold
Atem geht
wir müssen nicht
hauchen
keuche mit mir
fiebrig gras ich
auf deinen Hügeln
hinauf hinauf
zum Höhen Punkt
kein Hauch zu warten
[boo]http://audioboo.fm/boos/345116-fiesta-of-passion.mp3[/boo]

Windspiel

Ich zupfe
an deinem Atem
hüpfe auf Gleisen
aufgegebener Bahnen
Im Wind spielen
Wolkenkinder
rasieren Schatten
über den Wipfeln
in den Höhen
singt eine Geige
[boo]http://audioboo.fm/boos/345118-windspiel.mp3[/boo]

Autobahn

Radios seufzen im Rausch
der Fahrtenschreiber
Winde stauen rasende Tonnen
Räder schmiegen Asphalt
küssen Mittelstreifen
ganz in weiß
Ich fahre fahre fahre
Bahn
[boo]http://audioboo.fm/boos/345120-autobahn.mp3[/boo]
[/lyrik]

Peña weiterlesen

Zeitdusche

Zur Enstehung: Die Analoguhr fand ich im Beispielordner meines Flash-Tools Swishmax, das Gedicht stammt aus der Datenbank von 2003 und eigentlich fand ich nur heraus, dass mein Headset des HTC ins Netbook passt. Also startete ich swish, frisierte etwas herum, nahm mit dem Audiograbber den Sound nach mp3 auf und das wurde daraus

Träume aus Beton


Ich wollte einmal das Umfeld beim Schreiben dokumentieren und knipste die Umgebung. Ich saß im Timescafé Viernheim, wie so oft, hinter mir das hässliche Rathaus, vor dem zur Zeit ein Zelt für die Sommerbühne steht, dort war der Barmann für den Cocktail-Abend platziert und vor mir wuchs das Blau um die Apostelkirche. Nicht im Bild links die Banken Viernheims 😉