Brundtland, ein Fest, Fußball und Zigarren.

Ok. Gro Brundtland war wieder nicht da, aber dennoch feierten die Viernheimer ihr Umweltbewusstsein mit einem verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt.

Und was suchte ich dort? Ja nun das: (O-Ton der Homepage der Stadt Viernheim):

Als Unterhaltung für die „Großen“ spielt auf der Bühne vor dem Rathaus die L.A. Reed Big Band aus Lampertheim

(ohne Link dort) unter der Leitung des ehemaligen Viernheimers Reiner Heute, Anmerkung von mir und Kippe und und und. So ein schöner Tag war es heute und es regnete nicht wie damals, als ich die Band zuletzt hörte, ich berichtete. Es gab gute Mucke, feinsten Kaffee, nette Sitznachbarn , wohltemperiertes Weizen, ein Mike Hofmann in Höchstform, ja und dann schlug die Sportverwaltung unkoordiniert zu, galt es doch die Trikots für die Sparkassen-Mini-Soccer-WM auszulosen. Allerliebst war es anzusehen, wie die Kleinen sich freuten und die Sparkassenchefs und Halbzeit_Ausschussvorsitzenden samt Bürgermeister strahlten. Das muss man natürlich vor dem letzten Set der Musiker machen, es ist auch nicht errechenbar, dass 32 Mannschaften x 2 Minuten eben 64 Minuten brauchen. Und die Musiker samt Publikum warten eben solange. Es macht dann ja auch gar nix, dass der ehemalige Bürgermeister und ehemalige Landrat mit dicker Havanna die Menschen von ihrem Tisch vertrieb, hat er doch Anspruch auf die erste Reihe samt emeritiertem Facharzt, wo kämen wir denn dahin, wenn die Honoratioren um Stühle kämpfen müssten, wie wir alle. Die strahlenden Augen der Kids mit den neuen Trikots entschädigten dann doch noch, aber jetzt weiß ich warum sie immer New York, New York singen. Nächstes Mal lassen wir in der Halbzeit des Endspiels eine Stunde lang eine Symphonieorchester rocken. Aber die Mucke war klasse, herrlich entspannend. LA Reed Band ist übrigens ein cooler Name. Lampertheim im Reed ;-).