Beautiful #Tweetupko

Wir waren erneut zum Tweetup einer Probe des Theater Koblenz geladen. Dieses mal probten sie „The Beautiful Game“ von Andrew Llyod Webber.
Mich interessierte auch das Format Kooperation Koblenzer Jugendtheater mit dem Theater Koblenz, das ja wohl nicht die erste Produktion war. Also die Zusammenarbeit zwischen Laien und Profis auf einer Profibühne und das in einem Musical. OK, Lloyd Webber ist nicht Mozart, aber trotzdem..

Zum nachlesen: Das Tweetup.

[update: Das Theater hat ein Storify erstellt! „Fünfmal #tweetupKO – ein Mini-Jubiläum“.

Ich war ja schon einmal zum Tweetup in Koblenz. Aber dieses Tweetup war etwas besonderes. Siehe hier. Der Intendant führte auch Regie und ließ uns teilhaben.

Er saß tatsächlich da unten und werkelte zwischen Netz, dem Stück, den Schauspielern, dem Licht, dem Sound, der Band … und und und … und hin und her. Hoch auf die Bühne, ‚runter zum Regiepult, nach hinten zur Regieassistenz unterhielt sich mit dem Bandleader…

Markus Dietze, Intendant des Theater Koblenz  bei der Probe zu "The Beautiful Game"  während des #tweetupko

Markus Dietze, Intendant des Theater Koblenz bei der Probe zu „The Beautiful Game“ während des #tweetupko

Vorher hatte er uns noch begrüßt, kurz die Probe unterbrochen..

Typisch Tweetup: Ich wurde geknipst, während ich das Bild oben knipste :))

Und dann twitterte auch noch das junge Volk, die Schauspieler backstage mit.

Irgendwann werde ich noch erleben, dass eine Schauspieler*in von der Bühne twittert, als Teil der Inszenierung, falls es Twitter dann noch gibt!

Ich hatte von dem Stück noch nie gehört und war gespannt.
Dietze hatte ja schon bei der Begrüßung von den 4 Phrasen des Herrn Llloyd Webber schmunzelnd erzählt, aber nach den ersten Takten sprang mich schon Evita mit ihren Cats an und Maria Magdalena mit ihrem Superstar. Vielleicht ist unsereiner auch überfüttert mit Lloyd Webber.. Ich werde jetzt nicht ein Stück beschreiben, von dem ich nur wenige Szenen sah. Ich denke ich werde mir, falls machbar, das Stück irgendwann ganz ansehen ansehen. Jani Wolf hat ja schon gebloggt und den Link zu den Karten gesetzt. Und dann werde ich berichten. Die Inszenierung ist ja noch nicht fertig, hallo, das war eine Probe, die Premiere erst in 11 Tagen, aber mir scheint, der Regieansatz ist stimmig, das Bühnenbild passt.

Interessant die jungen Schauspieler*innen mit ihren nicht (???!!!) ausgebildeten Stimmen, die exakt zu ihren gleichaltrigen Bühnenpendants passen, als Fußball-Amateure, wie dem Alter entsprechend. Der Theaterchor (er hatte bald Dienstschluss ;))) als Gegenstück, das würde ich mir wirklich gerne ganz angucken. Einen Hauch von Bürgerbühne verspürte ich.

Außer uns gemeinen Twitternasen waren auch noch Profis anwesend, da fand ja ein BarCamp oder so der SocialMedia-Theater-Mensch*innen statt… Beim nächsten mal in der Kantine werde ich mich mal mehr neugierig machen.. mit einigen hatte ich ja schon dieses mal..

Bliebe zu sagen

Und es war doch eine manipulierte Probe

:))

Nein, das war keine Hölle für niemanden, denke ich wenigstens!
Und am nächsten Tag war ich Touri in Koblenz! Kastor, das Heer, die Mosel, der Rhein, Koblenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.