5. Kleine Buchmesse im Neckartal, Neckarsteinach 2011

Buchmessen, ob klein oder groß sind eigentlich mehr Begegnungsorte als wirkliche Geschäftsmonster. Und wenn man in der Szene schon herum gekommen ist, dann kennt man bei einer kleinen Buchmesse natürlich noch mehr Leute. Dieses Jahr in Neckarsteinach stand Neu-Alt-Kennenlernen an. Claudia Schmid, nun 2. Räuberchefin, die ich persönlich nur aus Facebook kannte, Frau Scheuermann auch von den Räubern, Szylla war da, die Oktafedern, Bernhard Theis mit seinem Musenkuss las unterm Dach.

Marlene Klaus (auch ehemalige Räuberin wie ich) feierte am Stand des twitternden Dryas ihren brandneuen Roman „Beschützerin des Hauses“, einen historischen Roman aus dem kurpfälzischen Hockenheim (ja, das mit dem Formel_1_Ring) des Jahres 1593 und signierte ihn mir, und ein Stück S-Bahn fuhren wir heimwärts auch noch.


Ich traf die Abordnung des twitternden Verlags Carl Auer, beim twitternden Verlag Conte aus Saarbrücken kaufte ich ein Buch.

Und natürlich traf ich Ida Casaburi, deren Roman „Das Hausmädchen mit dem Diamantohrring“ ich bebloggt hatte und man seccote darüber sinnend und plaudernd, ein Lob dem Ehemann der Autorin für seinen nimmermüden Einsatz Gläser zum Secco zu besorgen ;-).

Einen Bericht der RNZ gibt es hier, mit Bild vom Stand des Carl Auer Verlags. 😉

Und ansonsten gab es gut plazierte Wahlplakate

B)