Fantasy (SF)

Private Drohnen
samt Flak für Onkel Willi
Auto-Auto
für Tante Frieda
Exoskelette
für alle und kranke Kassen
Milcheisbilder vom Pluto
für Büblein vom Mars
Roboterclowns
für den Zirkus aus Alten
3D gedruckte Rembrandts
und für Tantchen die Rehe dazu

Die Zukunft hat begonnen
und die braune Scheiße
quillt wieder aus den Ritzen
Häuser brennen und
die schwarzen Herren
nahe der Feldherrnhalle
klatschen heimlich mit
zu
Böser Onkels Marschmusik

10 Jahre freie Geister

Chrizz B. Reuer hat mich eingeladen seine freien Geister mitzugestalten, zum 10-Jährigen. Ich war ja schon im Dezember dort zu Gast, dieses Mal aber in einem anderen Theater! Ohne Theater geht scheinbar nix mehr 🙂

Artheater
Ehrenfeldgürtel 127, 50823 Köln, Deutschland
Donnerstag, 23. Juli 19:00 – 22:30

freigeist2
Aus der FB-Veranstaltung von Chrizz..
Eintritt frei! (freiwillige Spenden willkommen)

Die Freien Geister im ARTheater haben 10-Jähriges!! Anlass, das ZWEITÄGIGE SOMMERFEST noch rauschender als in vergangenen Jahren zu feiern – indoor & outdoor. Texte-Musik-Film-Art. Es wird NEUES & ÜBERRASCHUNGEN geben und ACTS AUS 10 „GEISTER“-JAHREN. Performances und eine Geburtstagstorte. Dazu empfiehlt es sich auch wieder, Grillgut mitzubringen (Grills vorhanden). SONNE, SCHEINE, FÜR UNS, DRAUSSEN!! Und wenn nicht: drehen wir die Bühne um. Und spielen nach innen, bei JEDEM WETTER. NIETZSCHE TANZT. WIR AUCH. Mit Initiator Chrizz B. Reuer, Alexandra Heimberger, Nina Schlegelmilch und vielen anderen… FREIEN GEISTERN

PROGRAMM DO, 23.07.
Mit dem MusikDuo „MIKROMEGAS“, Harald Piron (Saxofon) und Michael Mikel Bauer, Alexandra Heimberger, Silke Höfler, Christa Lehmannn, Marina Linares (Texte/Performance) , Nina Schlegelmilch, Benjamin Schmälzlein, Bodo Woltiri (Texte/Performance)…
…und den Gastgebern Chrizz B. Reuer & Monika Stolzenberg & Markus Koch – Karma Tashi Wangchuk

Außer Chrizz und Monika kenne ich da niemand…Ich bin sehr gespannt! :))

zärtliche gewalt

durch
brutales streicheln
die streichelnde hand
des händlers und
besitzen besetzen versetzen
und
sitz und stimme
und selbst die scheiße
des sitzens des sitzes besetzter orte
ist das geläufige wort für
ergebnisse des handelns
die hand ist zum handeln
das handeln zum be
sitzen setzen
die hand greift zu
verteidigt
die zärtliche hand nur ein vorspiel zum
besitzen und besetzen
zärtliche brutalität
durch gewaltiges streicheln
die grenzen sind fließend
und werden verteidigt
mit der hand
streichelnd
(es ist so blöde dass so manches immer wieder passt. das stammt aus 1979)

Foyer

Foyer des Nationaltheaters Mannheim 2008

Foto-Quelle: Wikimedia Commons

Kugeln aus Zeit vergoldet
zu tausend Stimmen aus dem Off
noch nicht gespielter Stücke
Leuchten im Unquadrat
Verschlossene Türen
dahinter die Bühnen
für das Theater
auch des Lebens
Marmor geschliffen von
Millionen Füßen
Sessel gähnen zum Pausensekt
Keine Pelze am Haken heute
Aufgänge zählen
die Stufen des ABCD
Mein Bier tropft Schweiß
auf das Draußen
aus Straßen und Bahn

(Lyrische Gedankenwinden zu einer Aufgabe des Clubs der Artivisten an der Bürgerbühne des Nationatheaters Mannheim. Live dorten geschrieben zu einem Pils einer Mannheimer Brauerei)

rem basic-lyrics 8.9

(#ausgruenden hochgezogen vom 12.8.2003)

rem author.this.thing.content = mikelbower (date = this-date )
rem to be continued

declare function lyric-online ()
declare function lieb ()
declare sub Politics ()
declare sub schmerz (schon_wieder_du as boolean )
declare sub herz ()

main:

do
until_the_end_of_the_universe = false REM a very long time
readd { (reader.lyric) all[ everthing:from;alles ] }
loop

Public Function lyric-online ()

Private Function lieb ()
dim mychoice as liebling

if mychoice then
lieb
else
exit function
REM : spinnste ?
end if

End Function

Public Dynamic Politics

dim gekauft as normal
dim erwischt as selten
dim schnell as kommtdraufan
dim money_is_gone as long

with gekauft do
amigo(amiga) loves amiga(amigo)
if erwischt then exit sub ( schnell)
//// { scrpit = sauerei
exception : ( from cdu/org/net/chef/vati_kanns/lex_speyer-staufer)
if kohl then stay_and_eat_and_laugh-grins
//// neverends seems like that REM what is im bush ?
until money_is_gone
loop

End Sub

Private Static Sub schmerz(schon_wieder_du as boolean)
if schon_wieder_du = true then
exit live(mylive;vestehste(from tommy)
else if
du_auch_noch
verkrümel_dich_void( from ++);exit_express(dalli)
else
ah_jo_was_glaabschd_donn_du_exit
end if
rem: zur sicherheit :
exit(from schmerz)
End Sub
Private Static Sub herz()

dim i as integer
dim ewig, gigaherz as long
dim rasend, flashherz, michflasch as computer_lyrical
dim dichflasch, deinherz,meinherz as computer_lyrical
dim bibliothek as flashstuff

import from :
humanresource.object.livestream! { fuehle, gruesse, klopf, puls }

do loop
fuehle(flashherz,bibliothek)
fuehle(michflash,dichflash)
gruesse(deinherz,meinherz)
for i = 1 to gigahertz
klopf(rasend;let puls = 1 to 99 )
next
until ewig
End Sub
dim satisfied as human

if not satisfied
goto http://mikelbower.com
satisfied = true
end if

End Function