Sie haben kein Brot mehr, Herr

Die Angst kräht
zwischen die Zeilen
Öl-lose Zeiten
trinken große Gläser
Hunger life von
kamera@vertrauten
Orten
Das Internet
glüht in Revolution
noch ein Bier und
solch ein billiges
Gedicht wenigstens
bin ich hierher
gelaufen

spontane Gedanke zu Artikeln aus TAZ und SpOn

Das Jahr schreitet voran

Ein Wispern
in Öl speichelt
Wüsten zwischen
die Lippen
geraut in das
Wimmern frisch
gerösteter Leinen

Wände revoltieren
frisch gesprüht

ach nur ein
Hauch deiner Zeit
könnte genügen

samen rascheln
Hasel zu nüssen
das Jahr ist früh

ich polle

audioboo        hören

Was waas donn isch

Ma keend emol wia Schboannbedddischa iwwa die Sunn duun un de Mond schdebbln, bissa die Schdenscha in die Reieboje vun de Badwoann schbuggd. Brezzl-Schdenscha, die wu uns sou schmegge, wonn ma Lefflschas schbiele un usn hinnerum, äh heiwe, wu doch des Wedda SOU eglisch is. Ach heib misch doch do, ja, do hinnerum, ich disch aa? Was was donn isch, was ma heid schun wia mache solle. Alla guud. Ma liesd sisch. Wonn wia emol? Was waas isch, wonn de Mond wia emol schdebbln will…

audioboo        hören

Was waas donn isch

Ma keend emol wia Schboannbedddischa iwwa die Sunn duun un de Mond schdebbln, bissa die Schdenscha in die Reieboje vun de Badwoann schbuggd. Brezzl-Schdenscha, die wu uns sou schmegge, wonn ma Lefflschas schbiele un usn hinnerum, äh heiwe, wu doch des Wedda SOU eglisch is. Ach heib misch doch do, ja, do hinnerum, ich disch aa? Was was donn isch, was ma heid schun wia mache solle. Alla guud. Ma liesd sisch. Wonn wia emol? Was waas isch, wonn de Mond wia emol schdebbln will…

Schafft die dämlichen Titel ab! Abschaffen, nicht oben lassen!

Aus gegebenem Anlass:

Schafft die Adlestitel als Teil des bürgerlichen Namens ab. Endlich. Wir sind seit 1918 Republik. Wie in Österreich auch. Herr Habsburg genügt vollkommen. Prinz von Preußen braucht keiner und schon gar keine Freiherrlein. Wer Adlige zum seelischen Übergewicht braucht, möge nach England gehen, Holland, Spanien oder den KardinalErzBuben den Ring emminenzen. Dieses Hochadel-Umhergeseiere führt genau zu diesem Geschmalze, das zu Zeit wiedergeboren wird. Wenn die von Gebürtigen in geheimen Ritualen ihre Rollen weiterpflegen wollen, bitte, aber das muss nicht über die Standesämter ausgetragen werden.

Schafft universitäre Abschlüsse als Titel ab. Wozu dient es den Titel “Doktor” als Teil des bürgerlichen Namens zu führen, außer zu Eitelkeiten, die gerade in ihrer dümmlichen Perversion im deutschen Bundestag zu verhandeln waren?

Abschaffen.

Aber das geht erst wieder bei der nächsten Revolution. Abgeordnete deutscher Parlamente werden das nie angehen. Sie sind fast alle Akademiker und sitzen mit im Glashaus.

Trotzdem so ganz alleine für mich im Blogkämmerlein wollte es einmal gefordert haben.

Abschaffen. Nicht oben lassen. Wider die Elfenbeintürme!!

[update]Oberstudiendirektoren sollten einfach auch nur Kevin Musterer heißen. [/update]

Väterchen Doc

Dort, dort ein Narr. Sei nicht närrisch. Es ist so schwer ein Narr zu sein, was hat das mit Karneval zu tun? Tierisch? Wieso tierisch? Ernst, ernst. Noch ein Orden. Wider die Orden. Das goldene Vlies, das eiserne Kreuz, bundesverdienstet am Hosenband. Ordo, Ordo. Wider die Bene Dictas, die Franziskas und die Inquistas der Domini, sag nicht kaner. Wider die Titt-el. Wider das. Angewidert, die Profdocs. Können Hochschul-Lehrer nicht ohne Kondom-Titel? Gelehrte Damen titteln? Gelehrte Herren wollen bedienert sein?
Von zu und sind wir nicht alle freie Herren, küss die Hand, die hehren Frouwen auch. Just a fool on John’s hill. Nur ein Narr. Nein, DEN Titel bekommst du nicht, den nicht. Es ist zu schwierig ein Narr zu sein. Närrisch genug zu verzichten. Sich selbst die Nasen zu drehen. Ich bin kein Narr, vielleicht werde ich einmal einer, wenn meine Ängste endlich zu Gänsen weichen. Aber ein Narr? Du? Herrchen? Zu-Herrchen? Nein, Du wirst nie ein Narr sein. Ich vielleicht, aber Du? Väterchen Doc?
Narri-Narr- wo?
Lasset die Tierlein zu mir kommen…

audioboo        hören

Otto hält zu Guttenberg

Natürlich. Das ist ein feiner Mann. Der sagt’s denen mal. Denen da oben. Otto erkennt nicht, dass der da von Geburt ist. Von Geburt da oben, 650 Millionen oder so Privatvermögen, sowas schreibt man, na ja, es gibt da Bessere. LEH-Mann. Le-man rufen wir.

Otto hat das mit der Muttermilch eingesogen. Feiner Herr das, kann reden und die Bildzeitung irrt nie. NIE.

Jetzt hat er die Professoren beschissen, ja und? Papierkram. Schreiben und Bücher lesen? Das ist doch nur was für… DIE sollten sich doch einmal um wirklich interessante Dinge kümmern. Nein, ich weiß auch nicht, wer DIE sind.

Auf jeden Fall brauchen wir billigeres Benzin! ICH soll länger als 5 km 130 fahren? ICH?
Und das mit dem Ballack MUSS geklärt werden.

Doch nicht ob einer beim Papierkram gemogelt hat. Mann, ätzend das. Papierkram MUSS beschissen werden. Hat schon Ur-Opa bei der Akkord-Abrechnung so gemacht. Willkommen im Club, Herr Doktor Guttenberg.

Wir bescheißen doch alle. Wenn er jetzt noch zu gibt, dass er Filme im file-sharing ‚runter lädt, bleib mir doch fort mit dem Urheber-Gerümpel. Nur ein bissel Musik downloaden…. Und jetzt labern die wegen dem FAZ-Kram…

K.T. wir lieben dich. AC/DC, downgeloaded bei der JU als Einzug, wer denkt da an den Badenweiler Marsch

Ach, was ist die Welt so schön, mit den feinen Herren, die via Bild geliebt.

Ein feiner Herr ist das… doch.

Einfach

um zu mauern
nicht um
nicht ein
nicht unter
einfach um zu
mauern

Stein auf Stein
oder lass es Holz
sein oder PVC
oder PE PU
nein Elfen
Bein bitte
nicht
nur mauern

der Mauer wegen
ums’s Haus
herum heimlig
Heim

ringsum
und weil wir gerne
mauern
des mauerns wegen

Speis auf Speiß

Gebete eines Agnostikers #6 Dr. theol habil agn

Es ist ganz einfach. Wir Agnostiker glauben ganz einfach, dass es einen Gott oder gar Götter (m/w) geben könnte, oder auch nicht, auf jeden Fall keine göttlichen Menschen, es sei denn wir wären alle zusammen, Samstags oder so, ein klein wenig göttlich. Das geht ganz ohne Theologie ab, ohne Beweise und anderen Überbau. Es muss keiner/keine (m/w) irgendwelche Theorien in kalten oder heißen Kriegen verteidigen. Keine gelehrten Damen oder Herren, auch Doctores genannt, werden benötigt, keine Ritter /innen, die Grale suchen.
Oh, natürlich, wir lieben Wissenschaften, wenn es denn welche sind. Ach die Physik, die Chemie, all der Dunst, den es zu durchdringen gilt. Aber Doctores der Agnosterei, die brauchen wir nicht. Es ist schlimm genug, dass der Pop heute Akademien braucht und Dinge wie Woodstock, die wird es dann nie mehr geben. Nein, ich meine nicht poppen. Die Gelehrsamkeit. Ja, ja, doch. Sind wir aber doch nicht in unserer freien Agnosterei, zwangsgelehrt.
Ach was soll die Prahlerei, es ist schwierig genug für sich selbst tag-täglich Standards zu setzen, aber wir beschweren uns ja nicht. Auf jeden Fall. Ich weiß, es könnte auch nicht der Fall sein. Aber gelehrte Doktores der Agnosterei gibt es keine. Und falls die alten kriechen…..
Wir könnten ja vielleicht….
NEIN, wir beten keines FALLS das Vielleicht an. An welcher Universität haben sie ihren Doktor gekauft? Ach .theol, daher und Jus? Ach…. Nein, hier gibt es keine Richter.
Gerichte, vielleicht, kennen Sie das Hemmelein in Mannheim? Diese Gerichte dort, wohl bürgerlich, sind ein Gedicht, rezeptiert, nicht gedisst.

Generation Abgekanzelt

Generation Bismarck
Generation Ebert
Generation Stresemann
Generation Marx
Generation Brüning
Generation Papen
Generation Hitler
Generation Adenauer
Generation Ulbricht
Generation Erhard
Generation Kiesinger
Generation Brandt
Generation Honecker
Generation Schmidt
Generation Kohl
Generation Schröder
Generation Merkel

generiert!

Die Sache mit den losen Ufern

Hell lacht
der Strom
und
widersteht
trinkt die
Geduld
bestochen
von den Ufern
rechts und links
die locken
mit Land und
Luft zwischen
den Brücken
kleine Wellen
singen
was wollen sie
immer nur
quellen oder
Meer

als Antwort auf das Gedicht von Yvonne Mich auf michallein

Uferlos

Mit tiefen Zügen
schwimme ich
gegen den Strom
auf dem Weg
zu was ich sein will.

Die Arme
greifen weit,
auf dass Widerstand
mich voran bringe.

Ich atme Geduld,
doch die Luft
wird knapper.

Kein Land
in Sicht.

Ich verstehe es einfach nicht

Herrscher
kommen
sie gehen
ihre Gräber
pyramiden über
Kaiserdomen
staufen
saliern
vermodern
ach und ihre
Götter…

siehe auch das Bild von MAF Räderscheid

Ich verstehe es nicht wirklich. Ich gönne den Ägyptern die Party heute, sie waren sehr tapfer. Ich freue mich, dass es einen Diktator weniger gibt. Falls es einen weniger gibt. Doch, doch, der Herr Mubarak ist zurückgetreten und wird nicht wiederkehren.
Ich frage mich nur, wie so etwas geschehen konnte, dass ein Unterdrückerregime, das effizient die Ausplünderung des Volkes aus dem effeff beherrschte, auf einmal nicht mehr funktioniert. Welche Mechanismen so etwas begünstigt. Ich verstehe es einfach nicht. Nein, nein, ich gönne den Ägyptern das und ich wünschte mir, dass alle arabischen Nationen, alle, wieder zu alter kulturellen Größe wachsen, mit allem, was dazu gehört, aber ich verstehe nicht, wieso das auf einmal möglich war.
Ich habe auch nie verstanden, wie wie eine der brutalsten Organistationen, die allmächtige KPdSu einst von einem Tag auf den anderen verschwinden konnte, verboten wurde.
Aber ich muss ja nicht alles verstehen. Trotzdem beschleicht mich da immer so ein Gefühl…..
Aber was solls, einer weniger.
Prost, ihr Ägypter, möge es Euch gut gehen!

…und MAF hat es sehr schön gemalt………

Wem gehört die Welt?

Ach die ganze Welt, sagst Du, echt die Welt?
Wow und geil!

Die Welt ganz und
gar gehört mir
und das kostet
wie viel Erbschafts
Steuer und Schmierung?

Na für die, äh, das
sagt man doch nicht
öffentlich nein
das Internet
ist kein Raum
es ist alles
nur kein Raum

Und doch, die Welt soll mir gehören.

Die ganze Welt
GANZ?

Ich wusste da
wäre ein
Huf, ich will sie nicht
die Welt
im Ganz
seit anno
mikelgeburt