Dichterenteignungen in Heidelberg!

In Heidelberg appellieren sie wohl zu Recht! Dort stehen für jeden ersichtlich Gedichte auf Stein gemeiselt! Frechheit! Bereits zum zweiten Male muss ich darüber berichten.

Gruß an den Neckar.
Still ist der Berg und der Fluss und das Tal
Es scheint die Natur in Sinnen Versunken.
Die gefiederten Sänger verstummen zumal
Und der Wald an dem Hügel ruht schlummertrunken.
Die Karawane der Sterne zieht
Ohne Glöckchenklingen auf himmlischen Wegen
Still leuchtet der Mond. Die Bewegung entflieht,
Im Schosse der Nacht sich schlafen zu legen.
So stark ist der Stille Zaubermacht,
Dass der Neckar ruht, nicht weitertfliessend.
Nun sei auch Du stille, mein Herz, in der Nacht
und schlafe, das Leid in Dich verschliessend.

Mohammed Iqbal

Sir Muhammad Iqbal ist DER pakistanische Nationalphilosoph, Poet, islamischer Reformer und geistiger Vater Pakistans, der dieses Gedicht wohl 1907 in Heidelberg, während seiner Studiums geschrieben hat. Es ist auf diesem Stein eingemeißelt, der in Heidelberg am Iqbal-Ufer steht. Ich weiß sonst nichts von dem Gedicht, wahrscheinlich war es in persisch geschrieben, aber es rührt etwas in mir.
und Eichendorff (den hat der heileige Guggl auch am Wickel! Siehe da)

Hölderlin!

Heidelberg, lange lieb‘ ich dich schon!

weiß der Teufel wo sonst noch in dieser Enteignungs-Stadt! Appell! Appell!

Wenn die Krise länger dauert

und die Arbeitsagentur meine Kürzelarbeit weitersponsort und mir vielleicht nix mehr sonst einf?llt, werde ich die Libretti einiger Opern neu schreiben. Das h?tte doch was. Wie die Synchronisationen von Hollywood-Serien früher. Mhhm. Nein, nicht Wagner. NIE! Hhhm, mal h?ren.

Gebete eines Agnostikers #1: Gott duzen?

Ich werde einen Gott doch nicht duzen.
Nie. Auch wenn es ihn vielleicht gar nicht gibt. So viel Zeit muss sein. Nein, ich werde auch nicht anordnen was er tun soll. Was soll denn das? Mach, dass alle Menschen, sende Regen oh, gebe den Mächtigen Gedanken des Friedens, zermalme die Feinde der Gläubigen, lass Dein Erbarmen walten und so weiter, so weit fort. Ich empfinde solche Anordnungen als unseriös und nicht zielführend, wie all die Geschichte lehrt, vor allem, weil immer der Anspruch der Erfüllung fast religio-juristisch zwischen den Fürbitten und sonstigen Bettel-Gebeten zwischenbittlich steht. Und wenn der Gott dann nicht gehorcht, was er sowieso nicht tut, siehe wiederum den Lauf der Geschichte.

Aber irgendwo müsste es doch möglich sein zu beten, ohne in solche Bitt-Hudeleien zu verfallen, es müsste doch möglich sein, dem Grundbedürfnis des Betens zu frönen, ohne auch nur an einen einzigen Gott zu glauben, den es womöglich gar nicht gibt. Nein, nicht anbeten. Anbeten ist noch würdeloser als Bitt-Beten, natürlich nur für vielleicht-Gottlose wie mich. Der Rest der gläubigen Menschen möge doch bitte in der vorgeschrieben Form zum jeweiligen Gott, respektive zu den ehrwürdigen Götter/innen beten, wie das eigen-religiöse Gesetz / Vorschrift / Norm es befiehlt.

Also wie betet man ohne Gott? Ich weiß, das scheint allzu schwierig, aber deshalb aufgeben? Nein, es ist nicht im Sinne dieses Aufsatzes, wie jetzt Aufsatz, das ist doch kein Aufsatz, also im Sinne dieses Gebetes, einen Gott zu erschaffen. Es erscheint mir doch allzu anstrengend zu sein, man denke nur an die Einweisung des Personals, das redigieren des Regelwerkes, das Erfinden von Strafen, ahh, dieses Arbeit!
Mangels eines direkt ansprechbaren Gottes/Göttin (immer geschlechtsneutral bleiben, gell) wird sich ein Gebet also notwendigerweise als Zwiesprache mit sich selbst erweisen.

Full story »

Das Böse, das böse Internetz

und die Lachnummern der FAZ:

Unter dem Titel „Unter Piraten“ wird der heilige Google als Oberenteigner abgewatscht und in den Text gestreut Google-Anzeigen, hier gerade eine: „Bestseller als downloads“…
Die Urheber sind leicht n?rrisch heute und sooooooo konsequent. Ja, ja und vom Don Alphonso h?rt man nix. Ja, ja. Ich h?tte heute ja nicht mehr gelacht. Bestseller als downloads.

Die Geigerin

Silke hat mir ihren ersten Roman geschickt. Er durfte mit auf die Reise heute. Lesen an sch?nen Orten. Ich liebe es Bücher von Menschen zu lesen, die man kennt und denen man irgendwie verbunden ist. Die ersten 15 Seiten h?rte ich Silke noch lesen. Auch so ein Ph?nomen, wenn man sich schon Sachen ?ffentlich vorgelesen hat. Aber nach 15 Seiten schwand die Stimme. Dies ist keine Kurzgeschichte. Hhhm, erst fertig lesen…

Kulturbeutel für Alle!

Die Kultur ist in Gefahr! Das Andenken des Kaisers! Die FAZ macht Druck und überschüttet uns mit Hiobsbotschaften und die Heidelberger appellieren, jetzt sogar mit Frau Zypresse zusammen! Dieses Mal ist es also nicht das Abendland, nein die Kultur geht baden. Daher mein Appell, auch zur Konjunktur-Belebung:

Der Viernheimer Appell:

K U L T U R B E U T E L    F Ü R    A L L E !!!!!

Damit wir unsere Kultur immer bei uns tragen und uns der Offene Akkzess und der satanische Guggl diese nicht stehlen können. Jeder trägt unsere Kultur in seinem Beutel immer mit sich. Dort kann kein böses Internetz diese Kultur beschädigen oder gar in den Gulli kippen.

Es lebe der Kulturbeutel und seine Industrie !!!

Nach Sascha Lobo rettet diesesmal der Heidelberger Appell zusammen mit der FAZ die Kultur

Dazu gibt es einmal wieder mein verlinktes Kulturbeutel-Gedicht

Kultur aus dem Beutel

Uns ist die Kultur ausgegangen
tschuldigung
hätten sie vielleicht was
in ihrem Beutel?

So ganz ohne ist ja auch nix
bei den Kulturtagen
in der Kulturscheune

danke, danke
soviel brauche ich nicht
So?
dann kommt’s ab
in den Beutel

Natürlich ist es verantwortungslos

laut über soziale Unruhen nachzudenken. Natürlich. Man MUSS ja heute verantwortungslos sein. Wie all diese feinen DamensHerren, die das Schlamassel angerichtet haben. Ihnen wird geholfen. Die Milliarden in den Hintern gestopft, die Milliarden, die noch unsere Enkel werden zurückzahlen müssen. Die bösen Papiere in böse Banken verlagert, damit die Verantwortungslosen sie los sind. Denen wird geholfen, die veranwortungslos waren. Natürlich ist es verantwortungslos über soziale Unruhen nachzudenken, das könnte die Wut doch tatsächlich locken.
Man könnte darüber nachdenken, was da passiert ist, wer denn da wem das Füßchen hob und vor allem darüber nachdenken, wer auf einmal, auf einmal den Pseudo-Sozi gibt. Die Angst geht schon lange um, auf beiden Seiten. Bald werden die Banker ihre Berufskleidung nicht mehr in der Öffentlichkeit tragen können, sich umziehen, am Spind, vor der Arbeit. Sicherheitsdienste dürften Hochkonjunktur haben. Damit mich keiner falsch versteht: Ich halte absolut nichts von Randale und Revolutionen spülen immer nur andere nach oben, nie bessere. Aber vielleicht könnte der eine und die andere aufwachen, sich vom Pupsersessel erheben, den Mist der Bolän-Klümps und ihrem Trash-TV mal ausschalten und anfangen nachzudenken. Und das dann laut sagen, was man denn so denkt, von mir aus auch auf der Straße grölen, nein man muss sich nicht hauen, es reicht, im Wahlkampf präsent zu sein, die Typen zu befragen, zu nerven, anzuschreine, z.B. die mit den gelben Plakaten, bestens gerechtsanwaltet in deren Kassen und den feinen Anzügen oder die Kristen und deren Sozen, die einst den Hartz schröderten. Nein, wir ohrfeigen keine Banker, nein, aber es wäre nett, wenn ihr auch nächstes Jahr noch an ihre Verantwortungen denkt.

Aber natürlich ist es verantwortungslos über soziale Unruhen zu reden, Here Frouwe Kanzlerin, das wäre ja noch schöner, wo kämen wir denn da hin. Oder doch? Vielleicht würden sie uns dann auch helfen. Aber geh, so was gibt es doch nicht. UNS? Verantwortungslos, gell!

Sie prognozieren wieder!

Die Wirtschaftsinstitute, die Volks-dings-schaftler, die kompetenten Alleswisser prognos-zieren sich mal wieder. Hier eine Prognose für 2008 ja, ja, was interessiert mich mein Gew?sch von gestern. Oder hier (Achtung pdf!)Die wissen so viel, wie ihr auch, wer liest denn so etwas noch, nimmt es ernst? Stellt wie einst bei den Kaisern von mir aus wieder Glaskugel-Auguren oder Astrologen ein, aber h?rt auf uns Wirtschafts-Weise vor die Nase zu setzen und uns weiter zu verarschen.

Die Wissenschaft hat festgestellt, festgestellt, festgestellt, dass Marmelade Fett enth?lt… sangen einst die Wanderv?gel und die Fahrtenjugend… weiter hier GE-Nau!

Gebt den Leuten einen Blaumann, schneidet ihnen den Schlips ab und gebt die Nadelstreifen-Designer-Anzüge verarmeten, enteigneten Dichtern, Denkern, Freisch?rlern und Literatur-Verwissenschaftigern die darin lesend ihre Urheber wickeln k?nnen, damit sie das Abendland dereinst zerretten k?nnen.

*H?lt sich die Ohren zu und pfeift: Heute back ich, morgen brau ich und übermorgen trink ich Bier und esse mein Brot.

Was ist WISSEN-schaft? *fragt ja nur!

Spül mir das Lied vom Abendbrot

Eine Fleischwurst vom Discounter
zwei Wiskey drei Pils und diese Flasche Korn
vergessen die Visagen da draußen
die eben noch unsere Kreationen fraßen
und die Korken heimlich im Täschchen parkten
auf blankem Tisch vögeln wir Speisenkarten
in die Reste der Nacht lass uns fliegen
bis die Betten uns finden