Jahresrückblick 2008

Sehr geehrte Dramen und Hermänn, liebe Leser, großmächtige Radfahrer, Freunde, Verwandte et cetera pp

Ich möchte hiermit wiederholt darauf hinweisen, dass mein Blogjahr samt gähnendem Jahresrückblick bereits seit 1989 1/2 jeweils vom 25.3 bis 24.3 festgelegt ist. Da im März keine Sau einen Jahresrückblick liest, wird dieser wegen diverser Kleingärtner- und Großkrisen entfleucht!(Die Bondsgerierung samt Kanzelbunzlerin ist invormt, Kassen angezupft!)

Ich bitte dies beim Lesen dieses Blogs zu berücksichtigen.

Danke

Grüße ins neue Jahr bitten wir dem Blog morgen wohlwollend zu äh, entnehmen.

(Beim Dikatat vereist!)

Windows XP in Windows 7 verwandeln

Ich könnte mich kringeln. Dieses Spielchen betreibt gerade Chip (und all die anderen Pc-Zeitschriften) schon seit Jahrzehnten. Kaum ist eine neue M$-Version in Sicht, das war bei DOS schon so, werden Progrämmchen vorgestellt die angeblich das bereits verwendete Betriebssystem zum Neuen aufmotzen sollen. Es wird dabei nie erwähnt, dass selbstverständlich nur die Oberfläche etwas umgestaltet wird und Programme zum Einsatz kommen, die es schon längst gibt. Seit Jahrzehnten geht das schon so. Ich kann mich noch gut an den Hype um DOS 4.0 erinnern. Zum Kringeln. Wirklich.

Guckt hier.

Sexuelle Lyrik-Kampfzone

konsensfähig sublimierte Hocherotik, sagt er. Und:

Mehrheitlich bleibt sie in Liebesdingen hinter dem Standard heutiger sexueller Normalverbraucher weit zurück, attackiert Tabus, die längst gebrochen sind, führt monologische Reden, die eher Wunschvorstellungen denn Erfahrungen rapportieren und die sprachlich – dichterisch – bei aller Offenheit zumeist im Klischee verharren.

Ja dann….ich werd‘ mal sehn, was sich machen lässt. Hocherotik, man fasst es nicht. Nee Hocherotik schrieb ich nicht. Nur so Zeug

Google Buch Suche

Es ist phantastisch und doch irgendwie friert mich dabei. Aber wie hätte ich sonst je erfahren, dass mikel in den Nibelungen vorkommt? Ich weiß wirklich nicht, ob ich das gut finden soll und doch recherchiere ich wie dumm darin herum.

Seit wann ist das denn auf deutsch online? Keiner sagt einem was. 😉

Unterschiede

Dagegen wehren kann man sich nur, indem man auf den Unterschieden beharrt. Auf dem Unterschied zwischen Zeitung und Fernsehen zum Beispiel oder auf dem zwischen Zeitung und Internet.

Warum stellt man solche Artikel eigentlich online? Das verstehe ich nicht. Man sollte sie auf gedrucktem Papier belassen. Damit man darin dann den Bio-Müll entsorgen kann, den beharrlichen. So ein Schmonzes aber auch.

Politiker sagen sie zu mir, räusper

Ich berichtete ja. Aber das hat was, am 22.12 die Verwechslung vom 13.12. bekannt zu geben. Ich muss wieder die ganze Zeit mein Grinsen leicht unterdrücken. Ich wurde nämlich auf einmal gefragt: „Was war denn das, was du da geschrieben hast und was war das mit der Verwechslung.“ Kann man ja hier bei mir Gott sei Dank nachlesen..Der Nachteil des Printgewerbes. Kein Archiv für alle. Übrigens ist dies meine erste Richtigstellung. Jo, jo. Dafür haben sie die Firma meines Sohnes am 18.12. anlässlich einer Spende als Verein bezeichnet. Ja, ja, schwierige Zeiten für die Presse sind das.

Schillermenü 2009

Eine kräftige Suppe, für Krancke und Gesunde
(Weimar zum Schillerjahr 2009)
Die Glocke als Rockoper
(Marbach zum Schillerjahr 2009)
Beethovens 9. Sinfonie für Blasorchester und Chor
(Marbach, zum Schillerjahr 2009)

Nicht zu vergessen: Obstausstellung rund um Schiller, auch in Marbach.

schillernd das alles, oder?