« PersonalfresserWas ist das denn, die lyrische Prosa? »